"über alte Meister" / "on ancient masters"

Klassiker, also « Alte Meister » sind oftmals Symbole geworden, Signets, deren flüchtige Betrachtung meist einen « Aha-Efekt » hervorrufen. So werden sie dann schnell « erkannt » und ebenso schnell wieder in bekannte Schubladen gesteckt. Ihrem Verständnis ist diese Eile natürlich nicht zuträglich. Schon kleinste Eingriffe können aber aus diesem « Aha-«  einen « Oho-«  und vielleicht auch einen « Soso-Moment » machen. Mir geht es auch nicht nur darum, die Geschichte und Bilder 
« Alter Meister » vorzuführen, als vielmehr wieder einmal die Figur, das Portrait, das Stilleben in meine Arbeit einzubringen. Ich gestehe aber auch : Wenn auf der Bildfläche schon etwas vorhanden ist (Schatten, Flecken…), hat ein Maler « leichteres Spiel » mit seiner Arbeit.

Ohne Wissen um den Wert der Originalfotos von Hanfstaengl aus den Jahren um 1860 habe ich mir einen Teil der Kunstgeschichte angeeignet. Mit gutem Gewissen, denn sie ist ja auch die Meine. Den Serientitel « Über alte Meister » habe ich mir von Thomas Bernhardt ausgeliehen, dessen gleichnamiges Buch über das Betrachten von Kunst ich gerne weiter empfehle.



...dieser erste Einblick in eine grosse Serie des Jahres 1990 bis 1994 wird demnächst auf dieser Seite vergrössert.